Der Mit-Sein e.V.

bietet siebentägige Seminare (Klausuren) zum "Sterben Üben" an

sowie eine sechsteilige Kursfolge über die tibetische Wissenschaft vom Tod

 mit dem Titel "Mit sich ins Reine kommen".

  

 Der Verein arbeitet auf der Grundlage der Lehren von Tarab Tulku XI.

Dieser hat sich mit dem Jahrtausende alten Wissenschatz beschäftigt,

der den Menschen als ein komplexes Gesamtsystem von Körper und Bewusstsein betrachtet.

 

 

Sterbende und Trauernde benötigen Menschen, nicht Methoden

Während einer Zeit des Lebensumbruchs durch Krise, Krankheit, Verlust und Tod,

in der wir physisch, emotional und mental leiden,

sind wir auf Mit-Menschen angewiesen, die uns hilfreich unterstützen und begleiten können.
Voraussetzung für eine qualifizierte Begleitung ist es jedoch,

durch Wissen und eigene Erfahrung selbst stabil gegründet und feinspürig zu sein,

um die spirituelle Dimension dieses Umbruchs- und Transformationsprozesses

zu erfassen und geschickt unterstützen zu können.

 

Der Mit-Sein e.V. verwirklicht seinen Satzungzweck
- durch Förderung der Verbreitung der Inhalte einer qualifizierten spirituellen Lebens- und Sterbebegleitung

- in Form der Betreuung von Menschen in Krisen, von Trauernden und Sterbenden und deren Angehörigen

 

"Zweck des Vereins ist die Förderung qualifizierter spiritueller Sterbebegleitung durch Forschung und Lehre sowie Erziehung, Bildung und Ausbildung durch und mit der Aktivität der Schule für Tibetische Heilkunst."

(Auszug Vereinssatzung)


Der Mit-Sein e.V. ist als gemeinnützig anerkannt.
Er finanziert sich zum Großteil aus Beiträgen und Spenden.

Daher ist er auf das Wohlwollen und die Großzügigkeit

mentaler wie materieller Unterstützer angewiesen.

 

Diane Jana Knuth 1. Vorsitzende
E-Mail: lea79sun@aol.com